Eichenwald

Aus AlberniaWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Baronie Eichenwald
Eichenwald (Lage)
Region: Winhaller Land
Titel: Baron von Eichenwald
Baron: Arthgal Fenwasian
Familie: Haus Fenwasian
Residenz: Burg Stromtrutz
Lehnsfolge: Graf von Winhall
Einwohner: 2900
Freie: gering
Truppen: Ritter der Schwarzen Distel, Eichenwalder Langbogenschützen
Detailkarte Eichenwald
Lehen: Junkertum Fairnhöhe (500), Junkertum Moorenschlund (500), Junkertum Gilliamyn (400), Junkertum Ahawar (250), Edlenherrschaft Eriadrim (150), Edlenherrschaft Farindrim (150), Ritterherrschaft Treleum (50), Ritterherrschaft Ahawarslucht (50)
Orte: Barnhuill (600), Gilliamyn (350), Cothur (300), Crannonmor (250), Ulaidh Broch (200), Ahawar (200), Farindrim (150), Eriadrim (150), Treleum (50), Ahawarslucht (50), Erlenbruch (50)
Burgen: Burg Stromtrutz (50), Schloss Belenduir (30), Wehrhof Ulaidh Broch (15), Wehrhof Alderstein (10), Wehrhof Brount (10)
Besonderes: Farindelwald, Hain der Bluteichen
Wappen: Schwarze Distel auf goldener Scheibe auf schwarzen Grund
Wappen haus fenwasian eichenwald.png

Angaben von: 1039
Kennziffer: ALB-VII-02
NSC-Lehen: Nein
Spieler: Arthgal


Die Landschaft der Baronie Eichenwald ist geprägt vom düsteren Farindelwald, der große Teile des Lehens bedeckt. Fernab größerer Ortschaften ist der Feenwald hier noch sehr viel ursprünglicher und dunkler als in manchen anderen Winkeln Winhalls. Wie ein gigantischer Wall erheben sich die uralten Bäume beim näherkommen und mit erhabenen Blick schauen sie auf das Eichenwalder Land herab - eine undurchdringliche Grenze, hinter der manch sagenhafter Ort auf Helden wartet.

Die wenigen unbewaldeten Regionen bestehen hauptsächlich aus den hügeligen und zerklüfteten Hochebenen des Winhaller Berglandes, die in perainegefälliges, sattes Grün getaucht sind. Hier ziehen große Schafs- und einige Ziegenherden umher, die von den Hirten und ihren Wolfsjägerhunden stets begleitet werden. Mancherorts trifft man auch auf kleinere Gruppen wilder Bergponys, die anmutig durch die Lande streifen.

Es sind nur wenige andere Menschen in den Anhöhen anzutreffen. Bis auf zwei, drei kleinere Ansiedlungen finden sich zumeist nur vereinzelte Gehöfte. Hier leben genügsame Gutsherren im Einklang mit Sumus Gaben, die ihre Rinder die Hänge hinab zu kleinen Seen oder Bächen führen und pfeifeschmauchend ihren Viechern beim saufen beobachten. Dabei weht ein steter Wind, der durch die Klüften pfeift und das Rauschen des gewaltigen Blättermeeres von Farindelwald herüber durch das Land trägt.

Das höchste Plateau dieser Region ist dichtbewaldet und wird Dunhain genannt, in dessen Hängen besiedeln die steinernen Häuser der Siedlung Ahawar die Hänge.

Im Nordosten der Baronie befindet sich der Eichenwald, Namensgeber dieses Landstriches. Die riesigen immergrünen Steineichen sind das wichtigsten Handelsgut dieser Region, die Rodung unterliegt allerdings einer gestrengen Limitation. Das Jagd- und Rodungsrecht liegt allein beim Baron, die Aufsicht obliegt dem Eichenwalder Jagdmeister .

In unmittelbarer Nähe des Eichenwaldes fließt der Tommel, ein schiffbarer Fluss, der eine natürliche Grenze zwischen der Winhaller Baronie und des Königreiches Nostria bildet. Da die Strassen und Wege nur den Namen nach solche sind, ist der Fluss sehr wichtig für den Handel - aber auch für Reisende von Bedeutung. Von den kleineren Häfen aus, befahren Fischer den breiten Fluss und gehen ihrem Tagewerk nach.

Entlang des Flusses finden sich grasbewachsene und zum Teil moorige Ebenen, zahlreich an verschiedenen Kräutern und wilden Blumen.


Beachtenswerte Personen in der Baronie

Adel

Geweihte

Hofhaltung der Baronie

Der Hof der Baronie befindet sich nahe der Ortschaft Barnhuill auf Burg Stromtrutz am Tommel:

  • Baron: Arthgal Fenwasian
  • Burgvogt: Garlin ui Caelkin
  • Haushofmeister: Valindra Seeryn
  • Waffenmeister (Wehrvogt): unbenannt
  • Burghauptmann: Torgol ui Lhrug
  • Schützenvögtin: Nienna Lichthimmel (Elfin), Befehlshaberin über die Langbogenschützen)
  • Hofkaplan: unbenannt
  • Jagdvogt: unbenannt

Dömänen und dazugehörige Ortschaften

Wappen haus fenwasian eichenwald Herrschaftliche Domäne des Barons (950 Ew.)

  • Barnhuill - Die größte Siedlung der Baronie Eichenwald ist ein verträumtes kleines Dorf am Tommeldamm.
  • Treleum - Die südlichste Ortschaft der Baronie, nahe der Grenze zu Fairnhain und Aiwiallsfest.Unter Verwaltung des Hauses Grausprung.


Haus_Elevissig Junkertum Fairnhöhe (Herrschaft Haus Elevissig, 500 Ew.)


Wappen des Hauses Greflinger Junkertum Gilliamyn (Herrschaft Haus Greflinger, 400 Ew.)


Wappen des Hauses Belenduir Junkertum Ahawar (Herrschaft Haus Belenduir, 250 Ew.)

  • Ahawar - Ortschaft an den sanften Hängen des Hügels Allion gelegen. Lehen des Haus Belenduir
  • Ahawarslucht - letztes Land des Haus Ahawar in ihrer alten Domäne


Wappen des Hauses Clandryn-Broch Junkertum Moorenschlund (Herrschaft Haus Clandryn-Broch, 500 Ew.)

  • Ulaidh Broch - Kleine Siedlung in einer Talsohle, dass nördlich von den Hängen der winhaller Anhöhe begrenzt wird und sich im Süden an den Farindelwald lehnt.
  • Crannonmor - Ortschaft inmitten einer düsteren Sumpflandschaft.


Wappen des Hauses Alderstein Edlenherrschaft Eriadrim (Herrschaft - Haus Alderstein, 150 Ew.)

  • Eriadrim - Kleinen Ortschaft kreisförmig um ein uralter Wehrturm errichtet, die sich an die steilen und schroffen Hänge der winhaller Anhöhe schmiegt. Edellehen des Lanzenmeister der Eriasthar von den Rittern der Schwarzen Distel.


Wappen des Lanzenmeitsers Lundaria Edlenherrschaft Farindrim (Herrschaft Maderion Lundaria, 150 Ew.)


Kurzübersicht

Hoch- und Niederadel der Baronie

In Eichenwald regiert eigentlich schon immer das Haus Fenwasian. Neben diesem Hochadlelsgeschlecht gibt es zahlreiche ältere und jüngere Adelshäuser innerhalb des Lehens. Auffällig ist dabei, dass einigen von ihnen ihre Wurzeln im nahen Nostria haben und nicht in den albernischen Landen.

Hochadel

Wappen haus fenwasian eichenwald Haus Fenwasian - Kinder Barnas oder auch Eichenwalder Zweig



Niederadel

Haus_Elevissig Junkergeschlecht Elevissig


Wappen des Hauses Belenduir Junkergeschlecht Belenduir- Zweig der Hirsche

  • Lehen: Junkertum Ahawar
  • Ortschaften: Ahawar, Ahawarslucht
  • Ursprung:Das zum Niederadel zählende Haus Belenduir ist seit den Dunklen Zeiten im Gefolge des Hauses Fenwasian und stammt von einer Raubritterin ab. Es gibt drei Zweige, wobei einer untergegangen ist (Zweig der Schwäne) und ein weiterer in der Baronie Aiwiallsfest ihren Stammsitz hat (Zweig der Falken).


Wappen des Hauses Greflinger Junkergeschlecht Greflinger


Wappen des Hauses Clandryn-Broch Junkergeschlecht Clandryn-Broch


Wappen des Hauses Alderstein Edlengeschlecht Alderstein


Wappen des Lanzenmeisters Lundaria Edlenhaus Lundaria

  • Lehen: Edlenherrschaft Eriadrim
  • Ortschaften: Farindrim
  • Ursprung: Eigentlich kann man nicht von einem Haus Lundaria sprechen. Der Edle Maderion ist durch den Titel des Lanzenmeisters zum Titel des Herrn von Eriadrim gekommen und stammt eigentlich aus der Baronie Weyringen.


Wappen des Hauses Ahawar Rittergeschlecht Ahawar


Wappen des Hauses Grausprung Rittergeschlecht Grausprung


Wappen des Hauses Brount Rittergeschlecht Brount

  • Lehen: Wehrhof Brount
    • Sheala Brount
  • Ortschaften: keine
  • Ursprung: Ehemalige Freisassen und Großbauern die den Ritterstand erreicht haben.