Familie Schwerdpfeger

Aus AlberniaWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Familie Schwerdpfeger
Region: Abagund
Oberhaupt: Ingwulf Schwerdpfeger
Kultur: Keine Angabe
Herkunft: Freie aus dem Zentralen Mittelreich


Wohlstand: Keine Angabe
Einfluss: Keine Angabe


Gesinnung
Bürgerkrieg: loyalistisch
Unabhängigkeit: loyalistisch


Angaben von: 0




Die Familie Schwerdpfeger ist eine alteingesessene Freiensippe von Schmieden, Wafffenknechten und Rondraakoluthen aus der Baronie Hohenfels.

Sie sind seit der Zeit der Garether Zwangsherrschaft in Hohenfels nachweisbar und stammen der eigenen Geschichte nach von einem darpatischen Glücksritter, Meisterschmied und späterem Rondrageweihten ab. Dies soll auch der Grund für den starken Rondraglauben dieser Familie sein. Der Legende nach stifteten sie den ersten Rondraschrein in Hohenfels und förderten die Ausbreitung des rondrianischen Glaubens. Dies brachte sie bald in Opposition zu den praiotischen Baronen von Hohenfels. Im Laufe der Jahre wurden sie durch Fleiß und Talent die besten Schmiede in der Baronie und geachtete Mitglieder im Dorf- und Ältestensrat. Neben dem Schmiedehandwerk waren Schwerdpfeger häufig bei den Waffenknechten der Baronie und als Rondraakoluthen anzutrefffen. Letztendlich gelang es ihnen auch Mitglieder des Hauses Hohenfels für den Rondraglauben zu entflammen.

Mit dem Glaubenswechsel im Haus Hohenfels erreichte der Einfluss der Familie ihren Zenit. So war das Oberhaupt der Familie ein geschätzter Berater der Barone und das Amt des Burgoffiziers wurde häufig durch einen Veteranen der Familie besetzt. Seit der isoristischen Besatzung und dem Antritt des praiotischen Barons Gilborn Praioden von Hohenfels ist der Einfluss der Familie merklich geschrumpft. Sie stellen keine Waffenknechte mehr und sind im Dorf- und Ältestenrat mit ihrer Meinung fast allein. Einziger Lichtblick ist die junge Leudana, die dem Pfad der Rondra folgen will.

Seit 1020 ist die Familie allein für die Hege des verlassenen Rondra-Tempels vor Finrishaven zuständig. Die letzte Geweihte Leudana von Hohenfels verließ den Tempel um gegen Borbarad zu kämpfen und kehrte nie zurück. Bei ihrer Arbeit erfährt die Familie wenig Unterstützung durch den Baron von Hohenfels.

Im Jahre 1039 wurde Leudana Schwerdtpfeger von Lomoch ui Muir in den Rondra-Tempel zu Finrishaven gelockt und in einem dämonischem Ritual geopfert um den Tempel zu entweihen. Schockiert von diesem furchtbaren Verbrechen, entschied sich ihre Base Leodane ihren unstehten Lebenswandel zu beenden und trat als Akoluthin in die Rondrakirche ein.

Familienmitglieder

  • Tabbert Schwerdpfeger (*942 - Zu Boron gegangen 998), Schmiedemeister
    • Korna Schwerdpfeger (*970 - Zu Boron gegangen 1028) Burgoffizierin, gefallen bei der isoristischen Eroberung der Burg
      • Ingwulf Schwerdpfeger (*995, 52) Schmiedemeister und Sippenoberhaupt
      • ? Selmaya Schwerdpfeger, Gemahlin, Peraine-Akoluthin
        • Leudana Schwerdpfeger (*1021, 26) Schmiedelehrling
        • ? Dumnoric ui Osgur (*1022, 25), Schreiner
        • Leodane Schwerdpfeger (*1023, 24), Akoluthin der Rondra, ehem. Herumtreiberin
    • Berman Schwerdpfeger (*972 - Zu Boron gegangen 1019) Schmiedemeister
      • Tabbert Schwerdpfeger (*995), 52) Burgwache bis 1028, verkrüppelt, Pfleger des Tempels
      • ? Gweness Morag (*997, 50)
        • Lares Schwerdpfeger (*1019, 28) Geselle
        • Korna Schwerdpfeger (*1022, 25) Schankmaid, hilft ihrem Vater
        • Torm Schwerdpfeger (*1024, 23) Geselle
        • Leudana Schwerdpfeger (*1027 - Zu Boron gegangen 1039), Novize der Rondra, gematert von Lomoch ui Muir