Cailinn Stepahan j.H.

Aus AlberniaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Boronsrad.pngCailinn Stepahan j.H.
Position: ehemals Baron von Seshwick
Dient: Franka Salva Galahan
Stand: adlig
Profession: Ritter
Spezies: Mensch
Kultur: Keine Angabe
Geschlecht: männlich
Magie: nicht magisch
Größe: 1,83
Augen: braun
Haare: braun
Tsatag: 985
Borontag: Tsa 1036
Wohnort: Seshwick
Gebiet: Grfs. Honingen
Familie: Stepahan j.H.
Familienstand: verheiratet
Partner:
Eltern:  
Kinder: Cerwin (1009-1036)
Geschwister: Brendan (990)
Verbündete: Haus Hohenfels
Gegner: Haus Stepahan, invhertreue Renegaten
Turniere: Keine Angabe
Besonderes: Berüchtigt für 'Seshwicker Seitenwechsel'


Wohlstand: Keine Angabe
Ruhm: Keine Angabe
Einfluss: ansehnlich


Gesinnung
Bürgerkrieg: Keine Angabe
Unabhängigkeit: Keine Angabe


Angaben von: 1036
NSC: Ja
Betreuer: Kanzler



Offizieller Charakter
Verwendung entsprechend der Fan-Richtlinien der
Ulisses Spiele GmbH



Cailinn Stepahan j.H. war der Baron von Seshwick. Er wurde im Nordmärkischen zum Ritter ausgebildet, wobei ein besonderer Schwerpunkt auf Diplomatie und Lehensverwaltung lag, etwas, was laut seinem Vater die meisten Albernier nicht besonders gut beherrschen. Im Bürgerkrieg organisierte er Patrouillen an der Grenze zu Glydwick, da Seshwick damals zum reichstreuen Cuanu ui Bennain gehalten hatte.

Cailinn erbte das Lehen Seshwick im Jahre 1013, nachdem seine Eltern bei einem Schiffsunglück auf dem Großen Fluss ertrunken waren. Als Baron versuchte er seitdem diejenigen zu unterstützen, die sich für ein gutes Verhältnis zwischen der Führung des Mittelreichs und Albernia einsetzen. Gleichzeitig verstand er es, das Wohl der eigenen Baronie zu erhalten und zu mehren, wobei auch die Bauern ihren Teil vom Kuchen erhielten.

Über die jüngste albernische "Polterdiplomatie" wie auf dem Kongress zu Trallop war er ebenso verärgert wie über das seiner Meinung nach ungeschickte Verhalten von Kanzler und Königin, als Isora neuerlich Anspruch auf den Thron erhob. Als Albernia in Elenvina das Mittelreich verriet, hielt er zunächst zum Schein zur Königin, um sein Lehen nicht von den Königlichen verheeren zu lassen. In Seshwick zeigte er dann, daß seine Loyalität auch in dessen schwerster Stunde beim Mittelreich lag, und schloss sich den kaiserlich-nordmärkischen Truppen an.

Darüber zerstritt er sich zwar mit seinem jüngeren Bruder Brendan, der sich zornerfüllt den Rebellen anschloss; die meisten Seshwicker waren allerdings recht froh über die Handlungsweise des Barons.

Während des Krieges respektierte Baron Cailinn die invhertreuen Adligen zu einem gewissen Grade, solange sie sich ehrenhaft und aufrecht verhielten. Den gleichen Respekt erwartete er seinerseits von ihnen.


Auslöschung des jüngeren Hauses Stepahan

In jüngster Zeit bereiteten dem Baron immer wieder ewiggestrige Renegaten Unbehagen, welche das Seshwicker Land unsicher machten. Gerüchten zu Folge sollte auch Brendan, der Bruder des Barons unter den Strauchdieben gesichtet worden sein.

Zuletzt überfielen dann im Travia des Jahres 1036 Renegaten die Baronie. Cerwin, der Sohn des Barons ergriff daraufhin die Banditen die im Traviatempel Zuflucht gesucht hatten. Die Bande wurde hingerichtet.

Wenige Monde später folgte offenbar die Rache der Renegaten. Im Frühling wurde der Baron Cailinn mitsamt seiner Familie auf den Feldern von Seshwick überfallen und ermordet.


Widersprüchliches

Die Regionalspielhilfe Am Großen Fluss nennt den Charakter Caillin, während er im Briefspiel Cailinn genannt wird.


Quellen

Offizielle Quellen

Am Großen Fluss
S.37 (Seshwicker Seitenwechsel)
S.53,54 (Regionalbeschreibung)
Aventurischer Bote
Ausgabe 161: Blutgericht von Seshwick, IG Seite 3, OG Seite 30-31