Altenfaehr

Aus AlberniaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Baronie Altenfaehr
Altenfaehr (Lage)
Region: Seenland
Baron: Hakon Fingorn
Residenz: Burg Faehrwacht
Lehnsfolge: Graf vom Großen Fluss
Einwohner: 4000
Freie: hoch
Detailkarte Altenfaehr
Lehen: Junkertum Eichenfurt (600), Junkertum Grauweiden (450), Edlenherrschaft Neransgrund (350), Ritterherrschaft Riedbruch (250), Edlenherrschaft Crimmthain (200), Ritterherrschaft Caeraldoch (40)
Orte: Altenfaehr (Dorf) (680), Eichenfurt (520), Truhjebor (500), Grauweiden (350), Neransgrund (250)
Tempel: Travia in Truhjebor, Efferd in Altenfaehr, Boron in Neransgrund
Burgen: Burg Faehrwacht (40)
Wege: Großer Fluss, Reichslandstrasse, Fähre bei Eichenfurt, Hafen in Altenfaehr
Besonderes: Grotte des Lichtes, Die graue Weide
Wappen haus fingorn.png

Angaben von: 1043
Kennziffer: GRO-05
NSC-Lehen: Nein
Spieler: Cei Herlogan


Die Baronie Altenfaehr liegt in der Grafschaft Großer Fluss.

Land & Leute

Das Bild weiter Teile des Landes wird bestimmt von matschigen Flussauen und hunderten kleinen und großen Seen, gespeist aus unzähligen Seitenarmen des großen Flusses. Die Wälder und Gehölze der Baronie sind, ebenso wie die Pfade abseits der großen Wege, häufig unwegsam. Die meisten Bewohner Altenfaehrs sind einfache Leute: Fischer, Holzfäller, Torfstecher und Schäfer. Die Altenfaehrer sind, typisch für den Menschenschlag der Seenlande, stolze und hart arbeitetende Leute, welche bereit sind ihre Freiheit und Besitz, ganz gleich wie wenig dieser sein mag, verbissen gegen Tyrannen zu verteidigen.


Besiedlung

Der namensgebende Hauptort Altenfaehr, sowie die wohlhabende Siedlung Eichenfurt profitieren von jenen die den Großen Fluss zu queren suchen, während die Ortschaft Truhjebor Bedeutung als Wegekreuz auf der Reichsstraße hat. Die restlichen Siedlungen der Baronie sind wenig mehr als verstreute Gehöfte, gruppiert um Gutshöfe und eine Handvoll Gebäude.

Herrschaft

Der Baron Hakon Fingorn ist der jüngste Sohn des Heldenbarons Ragnar Fingorn, welchem das Lehen als Belohnung für seinen Dienste verliehen wurde. Nachdem dieser im Jahr 1039 während des kaiserlichen Heerzugs gegen Helme Haffax verschollen ging, wurde die Baronie vom Vogt Narwyn Nadh verwaltet. Im TRA 1044 setzte Graf Hagrobald den jüngst zum Ritter geschlagenen Hakon als Nachfolger seines Vaters ein.

Adelsherrschaften in Altenfaehr

Baron von Altenfaehr

Wappen haus fingorn.png

Haus Fingorn
Herrscher: Baron Hakon Fingorn
Burgen: Burg Faehrwacht
Ortschaften: Altenfaehr (680), Truhjebor (500)

Leihegüter des Barons von Altenfaehr

Edlenherrschaft Neransgrund

Wappen haus undefiniert.png

Familie von Neransgrund
Herrscher: vakant
Einwohner: 350
Residenz: Gut Neransgrund
Ortschaften: Neransgrund (250)

Ritterherrschaft Riedbruch

Wappen haus undefiniert.png

Familie Bariol
Herrscher: Meriwen Bariol
Einwohner: 250
Residenz: Wehrhof Riedbruch
Ortschaften: Riedbruch ()

Edlenherrschaft Crimmthain

Wappen haus undefiniert.png

vakant
Herrscher: vakant
Einwohner:
Residenz: Gut des Edlen
Ortschaften: Lohenbrink ()

Ritterherrschaft Caeraldoch

Wappen haus undefiniert.png

vakant
Herrscher: vakant
Einwohner: 40
Residenz: zerstört während der Flut von 1028 BF
Ortschaften: vereinzelte Gehöfte


Die Erblehen des Niederadels

Junkertum Eichenfurt

Wappen haus nadh.png

Haus Nadh
Herrscher: Junker Narwyn Nadh
Einwohner: 600
Residenz: Gut des Junkers
Ortschaften: Eichenfurt (520)

Junkertum Grauweiden

Wappen haus brynmor.png

Haus Brynmor
Herrscher: Junker Glenys ni Brynmor
Einwohner: 450
Residenz: Gut der Junkerin
Ortschaften: Grauweiden (350)

Tempel und Schreine

Im Ort Altenfaehr finden sich zwei Tempel, ein ansehnlicher Efferdtempel, in dem Efferan Bewahrer von Wind und Woge ist, sowie ein kleiner Traviatempel, der von Vater Ruadh und Mutter Feyna geführt wird.

Efferdwärts von Neransgrund findet sich ein kleiner Borontempel, von hier aus kümmert sich Rabenhüterin Madabirg um die Toten von Altenfaehr.

In Truhjebor finden die Reisenden auf der Reichslandstrasse einen ansehnlichen Traviatempel, der von Mutter Willa und Vater Adran geführt wird. Hier gibt es außerdem einen kleinen Perainetempel, von dem aus sich Saathüterin Peraila sich bemüht die Ernteerträge der Seenländer zu erhöhen.

In Eichenfurt findet sich ein kleiner Efferdtempel dem die streitlustige Larinu als Bewahrerin von Wind und Wogen vorsteht.

In den Orten Grauweiden, Lohenbrink finden sich Traviaschreine in den Gasthäusern, ebenso in Riedbruch, wo man nahe eines oft von Nebel umhangenen Sees zusätzlich einen Schrein findet, der Tsa und den Feen gewidmet ist


Geschichte des Lehens

906
Machtwechsel in Folge von Rowenas Rebellion (906), Der Fürstentreue Recke Mardun ui Caeral erlangt die Baronswürde, nachdem der vorherige Baron Drakan von Dunkelsfurt als Rädelsführer der Rebellion Lehen und Leben verlor.
923
Merala ni Caeral folgt ihrem Vater als Baronin nach.
974
Harnia ni Caeral, Meralas zweitgeborene Tochter, übernimmt nach dem Tod ihrer Mutter die Baronie.
992
Auf dem Gebiet der Baronie kommt es zur Schlacht von Altenfaehr. Baronet Connar ui Caeral kommt als einer der Rädelsführer der albernischen Aufrührer zu Tode. Bald darauf stirbt seine Mutter, die alte Baronin Harnia ni Caeral aus Gram.
992
Halman ui Caeral übernimmt Amt und Würden seiner verstorbenen Tante Harnia.


1011 bis 1013
Bürgerkrieg in Albernia. Baron Halman ui Caeral kommt in Kämpfen gegen die Anhänger Isoras zu Tode. Im weiteren Verlauf des Krieges wird Altenfaehr von Gardisten der Isora von Elenvina zeitweilig besetzt, welche die Burg kampflos einnehmen. Miril ni Caeral, die Erbin des Barons, verunglückt auf der Flucht. Da ihr einziger Bruder als Gefährte von Wind und Wogen das Erbe nicht antreten kann, endet die Linie der Caeral.
1014
Ragnar Fingorn wird durch den Fürsten aus Dank für seinen tapferen und aufopferungsvollen Kampf gegen die Anhänger Isoras zum neuen Baron von Altenfaehr erhoben.
1018 bis 1020
Bau eines Kanals, um Altenfaehr (Dorf), den Hauptort der Baronie, wieder direkt mit dem Großen Fluss zu verbinden.
1026
Großer Orkeinfall. Die Orks marschieren entlang des Flusses durch die Baronie. Viele Einwohner kommen durch marodierende Orks ums Leben. In der Entscheidungsschlacht an der Grenze zur Stadtmark Havena nimmt ein großes Aufgebot der Landwehr der Baronie teil, welche trotz aufopferungsvoller Bedeckung durch den Baron und seiner Burgwache erhebliche Verluste erleidet.
1027
Albernisch-Nordmärkischer Krieg: Baron Ragnar führt die Altenfaehrer Schützen in die Schlacht am Grossen Fluss, in der das Heer der Königin siegreich bleibt, jedoch erhebliche Verluste erleidet.
1028
Die Streiter der Altenfaehrer Schützen werden in der Schlacht bei Crumolds Auen aufgerieben, der Baron kann lediglich mit einigen wenigen in den Gundelwald entkommen. Der Tod der Männer und Frauen, die er führte, lastet schwer auf dem Baron.
Große Flut in Altenfaehr: Obwohl durch die Flut der Angriff der Reichstruppen ins Stocken gerät und der Vormarsch entlang dem Fluss beendet wird, gibt es auch schwere Verwüstungen, unter anderem wird der Ort Caeraldoch im Südosten der Baronie zerstört. Immerhin stellt sich zur Freude der Einwohner heraus, das der Große Fluss den vorherigen toten Arm wieder übernommen hat und nun wieder am Hauptort vorbei fließt.
1039
Baron Ragnar Fingorn geht auf dem Kriegszug gegen Haffax verschollen.
1043
Baron Ragnar Fingorn wird für tot erklärt.
1044
Ragnars jüngster Sohn, Hakon Fingorn, wird zum Baron ernannt.

Quellen

Offizielle Quellen

Am Großen Fluss
S.68 (Regionalbeschreibung)
S.192 (Legende vom Galgen im Moor)